Rezepte

Mangold-Flammkuchen: Das Rezept!

Hochsaison für Mangold grad aktuell in unserem Hochbeet. Kaum zu glauben, dass ich es bis vor Kurzem gar nicht wirklich kannte. Drei vorgezogene Pflänzchen habe ich gesetzt und so gut wie das wächst, hätten eigentlich 1-2 Pflanzen gereicht. Schließlich wächst Mangold nach, wenn man die Blätter nur von Außen abschneidet und das Herz stehen lässt. Bei so viel Mangold, braucht es natürlich an Ideen für die Verwendung.

Aus dem Hochbeet in die Küche: Mangold-Flammkuchen, hier findest Du das Rezept - www.meine-gartenzeit.de

Vor Kurzem hatte ich hier schon mein Lieblingsrezept, das Mangold-Pesto, vorgestellt. Ein weiteres Rezept habe ich heute für Dich. Ich esse sehr gern Flammkuchen und habe ein Standardrezept für den Teig, der ohne Hefe auskommt. Heißt, es ist schnell und ohne Wartezeit umzusetzen. Perfekt für die spontane Küche. Warum also nicht mit Mangold?

Mangold-Flammkuchen

Für den Flammkuchen:
– 250g Mehl
– 2 EL Öl
– 125ml Wasser
– Prise Salz

Für den Belag:
– 1 Becher Schmand
– 1 Becher Creme Fraiche
– ca. 200g Speckwürfel
– Mangold (ca. 4-5 große Blätter)
– Knoblauch
– etwas Butter
– Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Zitrone

Als erstes de Ofnen auf 250 Grad vorheizen. Für den Teig 250g Mehl, 125ml Wasser, 2 EL Öl und eine Prise Salz vermischen und verkneten. Dünn ausgerollt erhält man zwei mittelgroße Flammkuchen.

Der Belag startet mit einer cremigen Basis. Dafür eine Becher Schmand und Creme Fraiche mischen und abgeschmeckt mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss auf den Teig streichen.

Aus dem Hochbeet in die Küche: Mangold-Flammkuchen, hier findest Du das Rezept - www.meine-gartenzeit.de

Der Mangold putzen und dann die Stiele von den Blättern trennen. Die Stiele in ca 0,5cm breite Streifen schneiden und mit klein gehacktem Knoblauch und etwas Butter in der Pfanne 4-5 Minuten dünsten. Die gedünsteten Stiele kommen mit Speck-Würfeln zusammen auf den Belag des Flammkuchens. Ggf. wer mag, tut auch Streifen von roten Zwiebeln dazu.

Aus dem Hochbeet in die Küche: Mangold-Flammkuchen, hier findest Du das Rezept - www.meine-gartenzeit.de

Den belegten Flammkuchen nun für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben. Währenddessen die Mangoldblätter klein schneiden und mit etwas Zitrone marinieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Ist der Flammkuchen im Ofen fertig, die Blätter frisch darauf verteilen und es sich gleich gut schmecken lassen.

Aus dem Hochbeet in die Küche: Mangold-Flammkuchen, hier findest Du das Rezept - www.meine-gartenzeit.de

Mangold-Flammkuchen schon ausprobiert und immer noch zu viel Mangold? Mangold lässt sich im Prinzip wie Spinat verwenden und die meisten Spinat-Rezepte werden sich einfach auf Mangold anwenden lassen. Wer z.B. gerne Spinat als Beilage für Fisch isst, kann stattdessen auch Mangold wählen. So eine Beilage ist schnell gemacht. Dazu einfach den Mangold mit etwas Knoblauch und Öl dünsten. Zuerst 4-5 Minuten die klein geschnittenen Stiele und dann noch 1-2 Minuten die Blätter. Ein Bett aus gedünstetem Mangold, Tomaten drauf, Fisch alle Bordelaise on Top. Lecker! So…und jetzt ran an den Mangold!

Aus dem Hochbeet in die Küche: Fisch a la bordelaise auf gedünstetem Mangold - www.meine-gartenzeit.de
Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.