Garten,  Rezepte

Süßer Waldmeistersirup

Wir sind erst mitten im April und auch wenn der Waldmeister meist durch die Mai-Bowle bekannt ist, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt für die Ernte. Deswegen gibt es heute ein Rezept für einen schönen süßen Waldmeistersirup für Dich. Den kannst Du dann für die Bowle verwenden.

Waldmeister

Der Waldmeister ist ein schöner Bodendecker für den Schatten. Er breitet sich sehr schnell durch Rhizome zu einem schönen Teppich aus, wenn man ihn lässt. Den typischen Waldmeiser-Geschmack liefert das Cumarin in der Pflanze. Zu viel davon bekommt einem allerdings nicht gut. Vor der Blüte ist der Cumarin-Gehalt in dem Kraut noch nicht so hoch und deswegen ist jetzt der beste Zeitpunkt für die Nutzung. Allerdings entfaltet sich der Geschmack erst, wenn das Grün welk oder trocken ist. Das muss man bei der Verarbeitung bedenken.

Rezept für Waldmeistersirup

Die Blüte selbst startet Ende April/ Mai und kann bis zum Juli dauern. Sie ist ein schöner Blickfang im Schatten. Ein grüner Teppich mit vielen kleinen zarten Blüten. Das Grün selbst bleibt lang bis in den Winter, wird dann schlapp und wächst dann neu im Frühjahr. Man muss das alte Laub noch nicht mal groß wegsammeln.

Rezept für Waldmeistersirup

Mittendrin sind mir ein paar Tulpen rein geraten, die vom Waldmeister schön umrahmt werden….naja, mann muss sagen „wurden“. Die Wühlmäuse haben leider einige verschwinden lassen. Von den Dreien im Bild ist dieses Jahr nur noch eine da.

Rezept für Waldmeistersirup

Waldmeister soll gefäßerweiternd, entzündungshemmend und krampflösend wirken. Kann man also auch als Heilkraut bezeichnen. Zum Würzen kann man es fürs Wasser, für Sirup, Bowle oder Eis verwenden. Da es in kleinen Mengen schon viel Cumarin enthält, soll man nur 3g frisches Kraut welken lassen und auf 1L Wasser verwenden. Gewerblich gibt es sogar starke Regelungen davon wieviel Waldmeister zum Würzen enthalten sein darf.

Rezept für Waldmeistersirup

In der Saison kannst Du relativ spontan den Waldmeister zum Würzen verwenden, relativ, weil er den Geschmack ja erst beim Welken oder Trocknen entfaltet. Damit Du länger etwas vom Waldmeister hast, kannst Du diesen leckeren Sirup ansetzen.

Zutaten:

  • ein Bund Waldmeister (nicht blühend)
  • 750ml Wasser
  • 500g Zucker
  • halbe Biozitrone

Vorsicht! Bevor Du richtig loslegen kannst, musst Du den Waldmeister erstmal ca. 24 Stunden welken lassen.

Rezept für Waldmeistersirup

Dann den Zucker in Wasser auflösen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Waldmeister und Scheiben der Biozitrone in ein großes verschließbares Glas geben und mit der Zuckerlösung übergießen.

Rezept für Waldmeistersirup

2-3 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen und filtern.

Rezept für Waldmeistersirup

Dann nochmal kurz aufkochen und in heiß ausgewaschene oder ausgekochte Flaschen abfüllen. Am besten dann kühl und dunkel lagern. Warum der Waldmeister-Sirup so hell ist und nicht so knall-grün wie im Geschäft? Ganz einfach! Das ist die natürliche Farbe. Alles andere ist mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Für die Optik, für die Kinder kannst auch Du es mit Lebensmittelfarbe einfärben. Für den Geschmack braucht es das nicht.

Rezept für Waldmeistersirup

Viel Spaß beim Ausprobieren! Ein wenig Süße vom Waldmeistersirup im kühlen Getränk ist jetzt bei diesen sommerlichen Temperaturen doch erfrischend! Bald kommen noch geschmackvolle Kräuter dazu, wie Minze und Melisse.

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.