DIY

Mein langlebigster Herbstkranz ever

Ist das nicht grad ein wunderbarer Herbst? Morgens startet es bei uns mit leichtem glitzerndem Frost, dazu Nebel und rötlichen Bahnen im Himmel. Schon das ist ein Naturspektakel pur. Später klärt sich der Nebel und ‚Bavarian Indian Summer‘ startet durch. Der schöne Mischwald in all den prächtigen Farben macht sich bemerkbar. Das hebt meine Stimmung ein wenig, nachdem wir grad ein wenig geschlaucht sind von sich wöchentlich einschleichenden Kinderkrankheiten, samt nötigem Homeoffice mit Kind und lästigen Tests, damit das Kind wieder in den Kindergarten darf. Aber ok…. Eine weitere Aufhellung meiner Stimmung ist mein diesjähriger Herbstkranz. Bin mega Happy. Ich habe ihn Mitte/Ende September gemacht. Er verändert sich, sieht aber immer noch schön aus und das bleibt auch bestimmt noch so, bis er vom Weihnachtskranz ersetzt wird.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Den Kranz habe ich aus Hortensien, Heiden, Perlkörbchen, Efeu und Mühlenbeckia gebunden. Die Basis bildet wieder mein Reisigkranz. Beim Sammeln und Schneiden der Pflanzen im Garten hat mir mein 5-jähriger Sohn geholfen und war mächtig stolz mir die schönsten Blümchen und Blätter zu liefern.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Zuerst habe ich eine grüne Basis geschaffen, indem ich Efeu und Mühlenbeckia um die Basis gebunden habe. Beides haben wir zuhauf an der Mauer hinterm Haus. Im Winter bieten sie wieder Futter für die Rehe. Diese fressen im Schnee gerne die Blätter von unten her ab. Das dürfen sie gern. Wäre nur schön, wenn sie stattdessen meinen Zierapfel, die Jostabeere und die Rosen im Sommer in Ruhe lassen würden.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Nach dem Grün folgten dann reihum abwechselnd Sträußchen aus Heide, Perlkörbchen und Hortensien. Der Vorteil all dieser Pflanzen ist, dass sie sich sehr gut als Trockenblumen eignen. Heide und Perlkörbchen behielten bis heute ihre Farbe. Die Hortensie hat sich verändert. Ist altrosa geworden, hat dennoch eine schöne Form behalten, wie Du im ersten Bild erkennen kannst.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Der fertige Herbstkranz sah dann wie folgt aus. Ich mag das Farbspiel dieser Hortensie, die von hellblau zu weinrot geht. Die Blütenbälle sind recht groß. Daher konnte ich sogar je einen zu mehreren Sträußchen aufteilen.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Ich glaub, da muss ich für nächstes Jahr gar nicht groß neu überlegen. Das ist der langlebigste meiner Kränze ever. So oder so ähnlich wird auch mein Kranz nächstes Jahr.

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen

Vielleicht wäre das auch etwas für eine Loop-Idee für zu Hause. Alle Blüten wären im Garten noch vorhanden. Viel braucht es dazu eh nicht. Was ist denn Deine liebste Kombination für einen Herbstkranz?

Herbstkranz mit Hortensien, Heide und Perlkörbchen
Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

3 Kommentare

  • Heidemarie Traut

    Liebe Eva,
    dieser Herbstkranz ist dir wirklich ganz wunderbar gelungen!!! Er sieht so toll aus – selbst im getrockneten Zustand…spitze!!!
    Ich mag die Hortensien auch so gerne in meinen Kränzen. Ganz prima machen sich aus Hagebutten. Ich nehme da immer verschiedene – die ganz großen lasse ich meist weg, die trocknen nicht so schön. Die kleinen und mittleren sind besser geeignet.
    Hab noch viel Freude mit all Deinen herrlichen Dekos.
    Alles Liebe
    Heidi

  • Katrin

    Liebe Eva,

    ein wunderschöner Kranz, in frischer, wie auch in getrockneter Form. Einfach traumhaft !
    Ich mag immer nichts von meinen Hortensien abschneiden, sie stehen direkt vorm Fenster und so erfreue ich mich täglich an Ihnen. Einige Blüten hab ich mir abgemacht und sie sind schön eingetrocknet und mahen sich gut auf einem bunten Herbstteller.

    Hab ein schönes Wochenende und Euch allen, viel Gesundheit!!
    LG Katrin aus K.

  • Susanna

    Liebe Eva,
    der Kranz ist wunderwunderschön geworden. Hortensien sind immer hübsch in Kränzen, aber die Perlkörbchen, die du in schmalen Bändern eingebunden hast, finde ich ganz besonders schön darin!
    Meine Bauernhortensien haben in den letzten Jahren kaum geblüht, bei uns ist es etwas rau und ungeschützt, da frieren sie bei Spätfrost zurück. Alles abzudecken ist mir zu umständlich, ich werde sie wohl nach und nach durch Rispenhortensien ersetzen. Die Schneeballhortensien machen mir jetzt schon Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.