DIY,  Garten

Frühling einfangen mit Kindern

Aktuell ist es draußen einfach wunderbar. Eine sehr gute Mischung aus Sonne und Regen. Viel zu lang war es trocken und nun wechselt sich das Wetter besser ab und sorgt bei den Pflanzen für etwas Entspannung. An sonnigen Tagen machen wir mit den Kindern immer einen Spaziergang ist Dorf und besuchen die Baustelle und sämtliche Tiere, die wir auf dem Weg finden können. Mein älterer Sohn freut sich allerdings nicht nur über Tiere, sondern auch über diverse Blümchen am Wegesrand. Da scheine ich ihn wohl angesteckt zu haben. Bei einem der letzten Spaziergänge pflückten wir uns einen Blumenstrauß für zu Hause.

Frühlingsstrauss aus Wiesenblumen

Eine schöne bunte Mischung ist entstanden aus Wiesenschaumkraut, Acker-Senf, Inkarnat-Klee, Lichtnelken, Hahnenfuß und bei den großen gelben bin ich mir nicht sicher. Hat jemand eine Idee? Wiesenfrühling für zu Hause war eine schöne Idee, nur bringen Wiesenblumen dann doch auch einige Käferchen ins Haus. So ist der Strauß dann bald auf die Terrasse gewandert.

Frühlingsstrauss aus Wiesenblumen

Der rote spizte Klee, Inkarnat-Klee wächst bei uns ganz stark am abgemähten Feldrand. Wird er vielleicht auch für Gründüngung verwendet, weiß das jemand?

Frühlingsstrauss aus Wiesenblumen

Er gibt dem Strauß auf jeden Fall nochmal ein optisches Highlight. Unser Sohn war begeistert, auch wenn wir darauf bedacht waren nur von den Blümchen zu pflücken, von denen es grad im Übermaß welche auf den Wiesen gab.

Frühlingsstrauss aus Wiesenblumen

…und als der Strauß so da stand, kam uns gleich noch eine Idee. Frühlingsblumen in Salzteig auffangen.

Frühlingsblumen in Salzteig

Das war natürlich auch DIE Bastelidee für meinen Sohn. Teig kneten…voll sein Ding! Das Schöne an Salzteig ist ja, dass man die Zutaten immer zu Hause hat:

  • zwei Tassen Mehl
  • eine Tasse Salz
  • eine Tasse Wasser

Das war es. Geht natürlich auch in kleineren Mengen, Hauptsache im Verhältnis 2:1:1 . Dann wird alles schön zu einem glatten einheitlichen Teig verknetet.

Frühlingsblumen in Salzteig

Dann werden aus dem Teig Kugeln geformt und leicht auf einer bemehlten Fläche platt gedrückt. Diese kann Dein Kind dann mit Blümchen dekorieren.

Frühlingsblumen in Salzteig

Von unserem vertrockneten Sträußchen aus Gamander und Vergissmeinicht haben wir uns auch noch ein paar Blüten gezupft.

Frühlingsblumen in Salzteig

Die beblümten Kugeln werden als nächstes Platt gewalzt. So wird das Blümchen schön flach und in den Teig gepresst und der Teig (ca. 0,5cm hoch) kann später besser trocknen.

Frühlingsblumen in Salzteig

Aus dem flachen Salzteig können die Kinder dann mit verschiedenen Ausstechformen schöne Anhänger und Glücksbringer ausstechen. Möchtet ihr die Salzteig-Blumen später aufhängen, dann drückt noch mit einem Holzspieß ein Loch in die ausgestochene Form.

Frühlingsblumen in Salzteig

Jetzt heißt es noch alles zwei Tage, am besten in der Sonne, gut trocknen lassen und währenddessen hin und wieder wenden. Persönlich finde ich die feinen und zarten Blüten am Besten.

Frühlingsblumen in Salzteig

So sehen die fertigen Frühlingsblumen in Salzteig dann aus, wenn sie trocken sind. Wir suchen derzeit noch einen schönen Ort zum aufhängen. Ich denke ein paar schöne Äste in der Vase wären perfekt dafür.

Frühlingsblumen in Salzteig

Hier siehst Du eine Auswahl an unseren gelb-grünen Motiven. Auch ganze Blätter von z.B. Klee sind möglich einzuarbeiten. Ein paar der Anhänger haben wir gleich in ein Mutter-Tags-Paket für meine Mama gesteckt und zur Post gebracht. Sie hat sich riesig gefreut und sich gleich eine Kette draus gebastelt.

Frühlingsblumen in Salzteig

Meinem Sohn hat es auf jeden Fall so gut gefallen, dass er am liebsten am nächsten Tag gleich nochmal mal losgelegt hätte. D.h. ich muss mir neben den Frühlingsblumen in Salzteig nochmal was Interessantes mit Salzteig überlegen. Wenn es Dir auch gefällt, dann wünsche ich viel Spaß beim Nachbasteln!

Frühlingsblumen in Salzteig

Verlinkt mit Holunderblütchen

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

3 Kommentare

  • nina. aka wippsteerts

    Ach, dass ist ja mal eine schöne Salzteig Idee, ich erinnere mich da nur an diese *ollen* Dinger, die wir als Kinder geformt haben und dann mussten unsere Eltern, Grosseltern und anderen Beschenkten das auch noch schön finden. (Es gibt sehr viel mehr Gemaltes und Gebasteltes, was wirklich Freude macht, diese komischen Salzteigfiguren waren wirklich merkwürdig, meine Oma hat gefragt, warum man etwas mit Mehl backt, was man nicht essen kann.)
    Deine Frage nach dem Klee kann ich beantworten, ja der ist auch als Gründüngung geeignet. Noch häufiger ist er in der Mischung, die ausgesäht wird, wenn das Feld ein Jahr brach liegt, zusammen mit anderen nützlichen und schönen Blumen.
    Ich hoffe, die Post ist angekommen.
    Ganz liebe Grüsse
    Nina

  • Katrin

    oh eine tolle Idee. Mein Korkenzieherzweig sieht im Moment etwas trostlos aus, da würde das ja gut passen. Also los einmal den Feldweg entlang und ein paar Blütchen eingesammelt und verewigt. DANKE für die tolle Idee!
    LG Katrin aus K.

  • Holunderbluetchen

    Ein wunderschöner Strauß, liebe Eva !!! Die gelben Blüten stammen vom Wiesen-Bocksbart. Seine Samenstände sehen aus wie die des Löwenzahns, nur größer 🙂
    Herzliche Grüße und eine gute Woche, helga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.