Garten,  Gartenkalender

Gartenarbeiten im Oktober

Kaum zu glauben, dass es schon wieder Oktober ist. Geht es nur mir so, oder sind die Monate wirklich nur noch so dahin geflogen? Das Laub fällt von den Bäumen und es hat sich deutlich abgekühlt. Neuer Monat, neue To-Dos. Was ist nun im Garten zu tun? Die Gartenarbeiten im Oktober unterscheiden sich gar nicht mal so sehr von denen in September. Nachdem allerdings das Unkraut nicht mehr so stark wächst und das Gießen auch nicht mehr ganz so intensiv erfolgen muss wie noch in den heißen letzten Monaten, kann man sich nun mehr aufs Aufräumen und Vorsorgen für den Frühling konzentrieren.

Gartenarbeiten im Oktober - dies ist jetzt im Garten zu tun - www.meine-gartenzeit.de

Im Oktober heißt es zum Einen schon an den Frühling denken und Pflanzen, Blumenzwiebeln setzen, Kaltkeimer Säen und Samen sammeln, zum Anderen Aufräumen und erster Winterschutz.

Gartenarbeiten im Oktober - dies ist jetzt im Garten zu tun - www.meine-gartenzeit.de

Stauden pflanzen und teilen

Ich habe das meiste davon schon im September erledigt, aber auch der Oktober ist noch ein guter Zeitpunkt. Die Erde wird feuchter. Es ist nicht mehr so heiß, Pflanzarbeiten vertragen die Stauden nun besser als noch bis vor Kurzem. Der Boden ist wärmer als die Luft und so können die Pflanzen noch gut wurzeln und gehen gleich gestärkt in den eventuell schon früh sonnigen Frühling.

Blumenzwiebeln setzen

Auch das habe ich zum Glück schon hinter mir. Aber in vielen Regionen war auch im September immer noch kein Regen zu sehen und die steinharte Erde ließ an Blumenzwiebeln nicht denken.

Gartenarbeiten im Oktober - dies ist jetzt im Garten zu tun - www.meine-gartenzeit.de

Bei mir ging es zum Glück und meine Zwiebelsetz-Werkzeuge leisten mir gute Hilfe. Immer dran denken 2-3 mal so tief setzen wie die Zwiebel groß ist. Erstaunlicher Weise habe ich diesmal bei 360 Blumenzwiebeln beim Graben nur zwei Mal alte getroffen.

Samen sammeln

Bei einigen Pflanzen ist nun der perfekte Zeitpunkt Samen zu sammeln. Einige Pflanzen versamen sich ja selbst, aber so lässt sich nicht unbedingt planen wo die Neue aufgeht. Samen sind außerdem ein schönes Geschenk für eine liebe Freundin und ein tolles Tausch-Objekt unter Gartenfreunden. Diese lustigen Storchschnabel-Samen habe ich bei meiner Schwägerin gefunden und gleich eingetütet.

Gartenarbeiten im Oktober - dies ist jetzt im Garten zu tun - www.meine-gartenzeit.de

Kübelpflanzen einwintern

Empfindliche Kübelpflanzen sollten langsam eingewintert werden. Diesen Monat ziehen bei mir einige Pflanzen vom Balkon in den Wintergarten. Nun kommt es auf die Pflanze an, ob sie es im Winter eher dunkler und kühler mag (Fuchsie) und dann gerne in den Keller oder das Gartenhaus kann oder ob sie eher Wärme und Licht bevorzugt (Zitrone, Rosmarin) und dann ans Fenster sollte.

Laub sammeln

Laub auf Rasen sollte regelmäßig aufgesammelt werden. Wird die Blätterschicht zu dich, bekommt das Gras nicht ausreichend Luft und kann schimmeln. Ich sammel das Laub gerne auf und verteile es später zum Winterschutz auf die Beete auf den Stauden die zwar winterhart sind, aber doch Schutz brauchen. Ist zwar immer ein wenig aufwändig dies im Frühjahr wieder alles einzusammeln, aber das Laub kommt bei ums am Waldrand eh und es ist immer wieder eine Überraschung, was dann im Frühjahr alles so unter dem Laub erscheint.

Kaltkeimer säen

Ob Deine Kaltkeimer eher im Herbst oder im Winter gesät werden sollten, schaust Du am besten auf dem Samentütchen nach oder suchst speziell nach Infos für Deine Pflanze. Eisenhut, Bergenie, Taglilie, Phlox und Frauenmantel z.B. sind solche, die den Kälteschock vor dem Austreiben benötigen und daher bereits im Herbst gesät werden. Am besten ist dazu eine Aussaat im Topf geschützt, aber draußen.

Gräser zusammenbinden

Bei den Gräsern hängt es stark von der Sorte ab, wie man mit ihnen vor dem Winter umgehen soll. Die meisten sind winterhart, dennoch bedürfen manche Schutz. Noch nicht mal so sehr vor den Temperaturen, sondern vor der Nässe. Die Einen sollten zusammengebunden und mit Laub bedeckt werden, andere vertragen es gar nicht. Schau am besten gezielt die Empfehlung für Dein Gras nach.

Ordnungsschnitt

Im Herbst werden dann bald einige Pflanzen trocken und wirken erstmal unansehnlich. Es verführt alles bodennah zurückzuschneiden. Allerdings bietet das Laub vielen Stauden noch einen guten Winterschutz und der Rückschnitt sollte bis zum Frühjahr verschoben werden. Verblühte Stängel sollten bzw. können jetzt schon weg. Wobei einige im Frost und bei leichtem Schnee tolle Blickfänge sind und durchaus auch stehen bleiben können. Was ich also im Garten mache, ist ein Ordnungsschnitt. Bei mir wir das meiste Verblühte weggeschnitten, vor allem alles was umkippt. Das Laub bleibt allgemein bis zum Frühjahr. Das ist dann fast wie Auspacken von Weihnachtsgeschenken, wenn man das Laub nach dem Winter wegmacht und die neuen Triebe entdeckt.

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.