Garten,  Gartenkalender

Gartenarbeiten im Juli

Willkommen, Juli! Schön, dass Du da bist. Der Sommer startet jetzt so richtig durch. Es blüht an jeder Ecke. Gefühlt ist jetzt etwas weniger zu tun im Garten als in den letzten Monaten. Oder sagen wir mal…die Aufgaben verschieben sich ein wenig. Was ist also tun? Was sind die Gartenarbeiten im Juli?

Gartenarbeiten im Juli

Während man weniger Pflanzen, Schneiden, Anbauen muss, bleibt uns das Unkraut Jäten leider erhalten. Dazu heißt es in dem meist trockenen Juli – gießen, gießen, gießen. Alles wuchert: Kräuter, Tomaten, Erdbeeren zum Beispiel. Ein kleines Eingreifen ist nötig. Verblühtes zurückschneiden ist wie in jedem Monat teil des Gärtners.

Gartenarbeiten im Juli

Gießen, Gießen, Gießen

Im Juli bleibt einem nichts anderes übrig, wenn man an den Sommer aus dem letzten Jahr denkt, wo wochenlang kein Tropfen Regen gefallen ist. Vor allem längere Trockenperioden zehren an den Kräften der Pflanze. Dieses Jahr sieht es bei uns anders aus. Alle zwei Tage gibt es Regen satt. Das erspart uns eine Menge Wasser und Aufwand. Hast Du allerdings kein Glück mit dem Regen, dann heißt es gießen, am besten in den frühen Morgenstunden, damit das kühle Wasser noch keinen Schock bei den Pflanzen verursachen kann. Hilfreich ist, wenn die Erde regelmäßig aufgelockert wird, damit sie mehr Wasser aufnehmen kann. Beim Gießen heißt es lieber einmal länger gießen und dafür alle 3 Tage, so dass wirklich das Wasser bis zu den Wurzeln gelangen kann, statt täglich.

Bei regelmäßig wüstenartigen Sommern, muss vielleicht auch beim Pflanzen-Portfolio umgedacht werden, hin zu trockenheitsverträglichen Stauden.

Unkraut Jäten

Da muss ich ja eigentlich nicht viel zu sagen. Das ist ja fast jeden Monat auf dem Programm. Bei uns sorgt allerdings der Regen dann doch auch nochmal für einen kräftigen Schub beim Unkraut. An manchen Stellen im Garten wie bei den neuen Obststräuchern, komme ich kaum hinterher. Dran bleiben lohnt sich, damit das Unkraut nicht zum Blühen kommt, sich aussamt und sich dadurch noch besser im Garten verteilt.

Verblühtes Zurückschneiden

Auch Verblühtes zurück zu schneiden ist schon fast eine monatliche Aufgabe. Manches, wie z.B. Katzenminze, Frauenmantel oder Storchschnabel können durch einen kompletten Rückschnitt zu einer zweiten Wachstums- und Blühphase angeregt werden. Doch auch bei anderen Stauden hilft es zurück zu schneiden, wenn man ein aussamen verhindern und die Pflanze stärken will. Bei Sommerflieder sorgt ein Rückschnitt von verblühten Rispen für stetigen Nachschub von Blüten.

Ausläufer von Erdbeeren neu Einpflanzen

In unseren Hochbeeten sind die Erdbeeren so richtig explodiert. Aktuell bilden sich viele Ausläufer und die heißt es kappen. Zum Einen, damit die Pflanze selbst mehr Kraft behält und zum anderen, um für Nachwuchs zu sorgen. Die Ausläufer können dann gleich wieder an einer neuen Stelle eingepflanzt werden.

Erdbeerausläufer im Juli neu einpflanzen

Kräuter Ernten und Trocknen

Der Juni hat für eine Explosion bei den Kräutern gesorgt. Viele sollten jetzt abgeerntet werden, bevor sie anfangen zu blühen. Durch das Kappen der Spitzen verschiebt sich auch die Blüte und die Erntezeit wird länger.

Kräutergarten

Die meisten Kräuter können für den Vorrat getrocknet werden, wie z.B. Thymian, Maggikraut, Oregano, Salbei, Minze, Zitronenmelisse. Andere friert man besser ein, wie z.B. Petersilie oder Koriander. Zusätzlich lassen sich Kräuter auch toll zum Sirup, zu einer Paste (Maggikraut) oder zu Kräuter-Salzen verarbeiten. Sogar Kräuterbutter zum Grillen lässt sich vorbereiten und einfrieren. Wer dann immer noch viel zu viel hat, macht einfach einen Kranz. Ansonsten freuen sich jedoch die Bienchen über die Blüten, den Rest also einfach stehen lassen.

Kräutergarten

Tomaten ausgeizen

Die Tomaten sprießen jetzt richtig in die Höhe und stehen kurz vor der ersten Ernte. Sie wachsen am liebsten in alle Richtungen. Daher heißt es bei allen Tomaten außer den Wildsorten oder Topf- und Buschtomaten: ausgeizen. Die Triebe, die in den Achseln von Haupttrieb und Seitentrieb wachsen, werden 1-2 Mal die Woche heraus gebrochen, damit nicht unnötig Kraft in nicht-tragende Triebe verschenkt wird. Die Triebe möglichst früh entfernen, um eine gute Ernte sicherzustellen.

Ansonsten heißt es den Garten einfach mal genießen! Hab einen schönen Sommer!

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.