Garten

Was blüht in unserem Garten?

Jetzt ist der Herbst so richtig angekommen. Diese Woche soll eine Kaltfront kommen mit viel Regen und um ca. 10-15 Grad geringeren Temperaturen. Brrrr…wobei der Regen jetzt gut tun wird. Trotz allem blüht noch viel im Garten und das alles hier in einzelnen Bildern zu zeigen, würde den Blog sprengen. Ich bin jedoch auf zwei schöne Ideen gestoßen, wie ich Euch dennoch die Blütenpracht zeigen kann. Zum Einen war da die Idee von @giersch_und_gundermann und @der_duftgarten auf Instagram. Von jeder Blume eine Blüte abzupfen und alle zusammen dann in einem Bild zu präsentieren. Was blüht also im Garten?

Was blüht im Garten im September?

Beim Gang durch den Garten ist eine erstaunliche Anzahl an Blüten zusammen gekommen. Farblich ein wenig sortiert, habe ich sie zu einem Herz arrangiert. Obwohl ich gar nicht so ein Gelb-Fan bin, ist durch die einzigen übererlebten Dahlien doch ein größerer Gelb-Anteil entstanden.

Was blüht im Garten im September?

Neben den Dahlien sind noch vereinzelte Blüten des weißen Sonnenhuts und der Rudbeckia zu sehen. In Weiß blühen z.B. zwei/ drei Margeriten nach dem Rückschnitt wieder, dazu eine Funkie, eine Skabiose, spätentschlossene Gladiolen, Perlkörbchen, Bergminze und eine unermüdliche Sterndolde. Jetzt kommt noch eine kriechende Aster hinzu sowie das ebenfalls kriechende Bergbohnenkraut.

Sterndolde

In Rosa blüht die Rose The Fairy, das Löwenmäulchen, eine Chrysantheme, Heide, ein Schleierkraut, die Fetthenne, ein paar Aster-Sorten und die Herbstanemone, von der wir dieses Jahr auch schon lange etwas haben.

Herbstanemone

Die verschiedenen Fetthennen sind übrigens auch sehr beliebt bei Bienen und Schmetterlingen. Leider haben wohl die kleineren Sorten die Wühlmäuse erwischt. Davon sehe ich dieses Jahr nicht so viele.

Fetthenne mit Kleinem Feuerfalter

Eine weitere schöne Idee die aktuell blühenden Blüten zu sammeln und zu präsentieren fand ich im Buch ‚Bin im Garten‘ von Meike Winnemuth. Sie stellte jeweils einzelne Blüten in einzelne kleine Vasen nebeneinander zu Hause auf. Die Idee dahinter war sich einerseits auch zu Hause an den Blüten erfreuen zu können, andererseits aber auch besser feststellen zu können, welche Blumen optisch gut miteinander harmonieren. Vielleicht finden sich so neue Pflanzpartner, an die man vorher nicht gedacht hatte.

Blumensammlung a la Meike Winnemuth

Nachdem ich davon im Buch gelesen hatte, habe ich mir doch gleich ein paar schöne kleine Glasvasen besorgt. Zwar passen auf meine Birkenscheibe nicht alle Blüten des Gartens, aber doch einige. Das Spiel muss man nicht nur mit aktuell blühenden Stauden treiben, sogar Verblühtes kann zu einer schönen Kombi beitragen wie hier mit der Schafgarbe.

Blumensammlung a la Meike Winnemuth

Die Kombi aus Schafgarbe und Perlkörbchen macht nicht nur auf der Birke eine gute Figur, auch im Beet sind sie zusammen schön anzusehen.

Fetthenne mit Perlkörbchen

Überraschen tun mich übrigens aktuell immer wieder Gladiolen. Dachte, sie wären schon längst durch. Da kommt mal eine coral-farbene, mal eine weiße, mal eine dunkelrote Gladiole zum Vorschein. Weitere dunkelrote Blumen im Garten sind aktuell die Mazedonische Witwenblume, eine Hortensie, eine Aster und eine Lichtnelke.

Achja, der Schmetterlingsflieder wäre auch noch da, dieser war mir allerdings zu groß fürs Überblicksbild. Unsere Sorten blühen irgendwo zwischen pink und lila. Was noch lila blüht sind: Salbei, Katzenminze und Storchschnabel nach einem radikalen Rückschnitt im Juli, dazu noch mehrere Aster-Sorten wie diese Little Carlow.

Aster little Carlow

Beim Storchschnabel muss ich nächstes Jahr noch mutiger sein und mehr zurückschneiden im Sommer. Er wächst tatsächlich sehr schnell nach und warum auf eine zweite Blüte verzichten?

Storchschnabel

In der Bienenwiese blühen noch ein paar schöne blaue Kornblumen. Noch nicht aufs Bild geschafft haben es die mittlerweile in der gleichen Wiese blühenden Tagetes und Cosmeen.

Kornblume

Was blüht denn bei Dir so? Vielleicht verlinkst Du im Kommentar auch Deinen Blütenüberblick. Ich würde mich freuen.

Verlinkt mit Holunderblütchen

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

2 Kommentare

  • nina. aka wippsteerts

    Ach, ein zauberhaftes Blumenherz! So pressen und behalten! 🙂
    Schick doch mal Regen her, hier blüht fast nichts (mehr)
    so viel kann ich gar nicht giessen, wie fehlt. Es geht nur noch etwas Wasser an die Tomaten und das Hochbeet.
    Dann wünsch ich weiterhin so schöne Gartenpracht auch im goldenen Herbst (einige Blüten bleiben ja noch ein wenig)
    Liebe Grüsse
    Nina

  • Katrin

    Das Blumenherz ist wirklich traumhaft anzusehen. Bei uns blüht nicht ganz so viel. Die Fetthennen sind noch wahre Insektenanziehungspunkte. Ich mag das Summen und Brummen und beobachte gern die Insekten. Komischerweise lassen sie sich auch nicht stören.
    Hier soll es ab Freitag kühler werden und regnen. Ich wünschte mir eigentlich ein letztes Sonnenwochenende, da bei den Kindern noch am Haus was gearbeitet wird und dazu gutes Wetter benötigt wird, aber …
    Ich wünsch Dir eine schöne Restwoche!
    LG Katrin aus K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.