Garten

5 Blickwinkel – 12 Monate – März

Dieser Monat wird (leider) in die Geschichte eingehen. Unglaublich, wie etwas mit dieser Wucht über uns kommen kann. Man weiß nicht warum, man weiß nie wie lang, man weiß nicht wie es weiter geht…Corona ist ein Thema, was nicht mehr aus dem Kopf geht. Philosophisch frage ich mich manchmal, ob die Erde „Stopp“ sagt, ob sie uns wieder zur Ruhe mahnt…keine Ahnung. Dennoch, versuche ich mich mit dem Garten abzulenken und denke, das machen viele. Wenn man bei uns im Garten ist, dann merkt man eigentlich keinen Unterschied. Hier ist es immer ruhig, hier sieht man eh nie jemanden. Aber um uns herum ist alles anders. Wie geht es Dir mit der Situation? Hilfst Du Dir auch mit dem Garten?

Der Garten hat es diesen Monat auch nicht einfach. Er startete mit Schnee, dann die sommerlichsten Temperaturen und zum Schluss starte Winde, die den Garten total austrocknen mit starken Frösten in der Nacht. Uff… Aber wie sehen denn die 5 Blickwinkel aus?

Obstgarten

Gar nicht mal so anders als der Januar vom Weiten, oder? Dennoch, wenn man im Detail schaut, dann sieht man wie stark der Rasen gewachsen ist un das unser Roboter wieder fährt (Fläche rechts). Die Bäume sind voller Knospen, die immer größer werden. Das Projekt Obstgarten geht weiter. Wir haben nun die Bäume und Sträucher ausgesucht, den Auftrag an eine Baumschule vergeben und hoffe, dass es trotz Corona und beim aktuellen Wetter klappt, dass alles Mitte April eingepflanzt wird.

5 Blickwinkel 12 Monate - März
5 Blickwinkel 12 Monate - März

Hangbeet „Nr.1“

Das Hangbeet „Nr. 1“ , das man hier hinten sieht, ist momentan wieder mein absoluter Liebling im Garten. Der März war noch satt mit Korkussen und Schneeglöckchen. Nun, Ende März ist das Immergrün als Bodendecker in der vollen Blüte, auch wenn man es von hier aus nicht so gut erkennt. Dazu blühen Hyazinthen und Traubenhyazinthen und alles ist so schön grün.

5 Blickwinkel 12 Monate - März
5 Blickwinkel 12 Monate - März

Im Schattenbeet habe ich zurück geschnitten und der Waldmeister entwickelt sich wieder zum Teppich. Die ein oder anderen blühende Pflanze ist auch hier zu finden. Noch wenige Wochen und dann sollte es überall etwas bunter werden.

Blick in die Ferne

Auch sieht man noch keine große Veränderung zum Januar. Vielleicht ein wenig grüner, es ist alles zurück geschnitten und was man im Detail auch nicht so gut sieht ist, wie der Bärlauch wächst. Das erste Rezept habe ich hier schon vorgestellt, bald folgt nochmal ein Einfaches.

5 Blickwinkel 12 Monate - März
5 Blickwinkel 12 Monate - März

Restebeet

Ich habe immer noch keinen richtigen Plan, was ich mit dem Restebeet machen soll. Es gefällt mir nicht. Beim Fotografieren ist mir aufgefallen, dass ich noch gar nicht komplett zurück geschnitten habe. Hier muss ich mir echt was überlegen. was mir hier am meisten gefällt, ist die Mauer im Hintergrund, wo meine Futterstelle hängt und sich die Vögel quasi die Klinke in die Hand geben.

5 Blickwinkel 12 Monate - März
5 Blickwinkel 12 Monate - März

Nordbeet

In diesem Beet ist das Meiste passiert, auch wenn es immer noch recht kahl aussieht, aber das ist halt der Hang und die Wahl der Pflanzen. Ich habe wenig immrgrüne Pflanzen drin und habe letzte Woche noch, kurz vor Schließung der Geschäfte bei uns in Bayern aufgestockt und jede Menge Stauden neu gesetzt. Ein paar sonnige Tage habe ich genutzt für den kompletten Rückschnitt, auch mit dem Unkraut bin ich einmal durch. Eine neue Hortensie ist ins Beet gewandert und ich hoffe drauf, dass sie den Frost durchsteht. Hier und da blüht schon etwas, aber noch nicht viel. Nächstes Jahr muss ich definitiv noch Frühlingblumen aufstocken. Unglaublich, dass das Beet in ein paar Monaten so aussehen wird.

5 Blickwinkel 12 Monate - März
5 Blickwinkel 12 Monate - März

Freue mich nun im April auf die Phloxe, Blaukissen, Tulpen, Kuhschellen etc. Bis dahin heißt es Gießen, Gießen, Gießen.

Du findest mich auch auf Instagram und Pinterest!

5 Kommentare

  • Katrin

    oh was für schöne Bilder!! Du wohnst ja wirklich traumhaft schön! Wenn man nur das ganze Geschehen um Corona ausblenden könnte!
    Aber wir sagen es im Moment im Kollegen-, Freundes- und Familienkreis so oft: wie gut, dass alle unsere Lieben noch verschont sind und wir alle so schön wohnen. Alle mit Haus und Hof können sich so glücklich fühlen. So können die Kinder wenigstens im Garten etwas spielen und kommen an die frische Luft. Nur in der Wohnung würden alle ganz schön leiden. Und leider müssen das ja sehr viele Leute…
    Hoffen wir, dass alles bald überstanden ist !
    LG Katrin aus K.

  • Rosi

    wow
    das ist aber ein großer Garten
    und da hast du sicher voll zu tun
    wenn alles einmal bepflanzt und eingewachsen ist wird es sicher weniger
    schöne Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.